. Zur Startseite Märchen
 

Von Bergen und Kieselsteinen: Gefahren in der Unternehmensnachfolge (09)


Da weinte die Gretel und sprach schluchzend zu Hänsel: “Nun ist’s geschehen. All unsere Pläne, den Familienbetrieb zu verkaufen, um uns im Schlaraffenland ein schönes Leben mit Happy Hour und Karaoke zu gönnen, sind dahin.” — “Still, Gretel”, sprach Hänsel, “gräme dich nicht. Du glaubst doch wohl nicht, dass ich auf meinen schönen Pflichtteil verzichte. Ich will uns schon helfen.”

In fester Absicht, den Plan des Vaters zu vereiteln, schlich Hänsel des Nachts aus dem Haus. Im hellen Mondenschein glitzerten die Kieselsteine vor dem Haus wie funkelnde Diamanten. Hänsel bückte sich und steckte so viele in sein Rocktäschlein, als nur hinein wollten. Dann ging er wieder zurück, sprach zu Gretel: “Sei getrost, liebes Schwesterchen, und schlaf nur ruhig ein, Gott wird uns nicht verlassen,” und legte sich wieder in sein Bett.

Der Unternehmer lag derweil in seinem Bett und schlummerte vor sich hin. Natürlich ahnte er nicht, dass er Gefahr lief, schon bald über die Kieselsteine seiner Kinder zu stolpern.

Unternehmensnachfolge

Die Waagschale in der Unternehmensnachfolge: Kleine Gewichte mit großer Wirkung

Hänsel hatte zwar lediglich einige kleine Kieselsteine gesammelt, da er seine Nachfolge nicht unnötig beschweren wollte. Es sollte sich jedoch zeigen, wie schwer selbst kleine Fehler in der Unternehmensnachfolge wiegen und somit große Wirkungen nach sich ziehen können.

Insbesondere bei der Nachfolgeregelung kommt es auf eine sorgfältige Planung an. So war es selbst im Märchenwald kein Märchen, dass das Schreiben eines Testaments nicht ohne anwaltliche Beratung vonstatten ging. Dennoch stand in der Bibliothek der Sagen und Märchen auch so manches (schlechte) Märchen (“Fachbücher”), die die bewusst versäumten, auf die Notwendigkeit einer umfassenden Rechtsberatung hinzuweisen.

2 Kommentare zu „Von Bergen und Kieselsteinen: Gefahren in der Unternehmensnachfolge (09)“

  1. [...] gemeinsam gegen das Schlaraffenland verbündeten, in dem die Ressourcen nach all den Jahren  mit Happy Hour und Karaoke langsam [...]

  2. [...] ursprünglichen Plan von Hänsel und Gretel, das Unternehmen zu verkaufen, um im Schlaraffenland ein schönes Leben mit Happy Hour und Karaoke zu [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.