. Zur Startseite Märchen
 

Kurze Zusammenfassung der Kieselsteine (54)


Die bisherigen Wendungen im Märchen von der Unternehmensnachfolge zeigen uns, wie viel sich in einem langen unternehmerischen Leben ändern kann. So, wie sich die Liebe zum eigenen Unternehmen verändert, wandeln sich auch die Verhältnisse in der Familie. Damit Sie, liebe Leser, nicht den Überblick verlieren, gebe ich Ihnen eine kurze Zusammenfassung der “Kieselsteine” …

Unternehmensnachfolge

Das Märchen von der Unternehmensnachfolge – eine Zwischenbilanz

  • In unserem Märchen von der Unternehmensnachfolge hat sich Gretel in den Märchenprinzen verliebt. Auf der einen Seite spült diese Liaison Geld in das Unternehmen, auf der anderen Seite kommt ein zusätzlicher potentieller Nachfolger, der in der Planung berücksichtigt werden muss.
  • Mit Hans im Glück tritt nicht nur ein weiteres Familienmitglied und ein potentieller Nachfolger der Knusperhäuschen GmbH in das Leben des Unternehmers, sondern auch ein weiterer Erbberechtigter, der Ansprüche auf seinen Pflichtteil geltend machen kann.
  • Daneben entwickelt sich Gretel langsam aber sicher zu einer Führungskraft, die in den Überlegungen des Unternehmers bislang eher wenig berücksichtigt wurde.
  • Wer hätte gedacht, dass das Unerwartete in der Unternehmensnachfolge sogar die externe Nachfolge in Form einer Fusionierung mit einem anderen Unternehmen auf den Plan rufen würde? Auch wenn diese u. a. an den Verhandlungen mit den merkwürdigen Fremden scheiterten, ist diese Form der Unternehmensnachfolge oftmals unvermeidbar. Wer weiß, in welche Richtung sich die Kinder des Unternehmers entwickeln werden? Denken wir nur an den ursprünglichen Plan von Hänsel und Gretel, das Unternehmen zu verkaufen, um im Schlaraffenland ein schönes Leben mit Happy Hour und Karaoke zu genießen!
  • Mittlerweile gesteht sich der Unternehmer Fehler in der Nachfolgeplanung ein. Insbesondere, dass er seine Kinder zu Beginn der Nachfolgeplanung von sich gewiesen hatte, brachte ihm nichts als Ärger ein. Zudem sah er ein, wie wichtig die Familie gerade in der Unternehmensnachfolge ist – gerade, wenn es sich um einen traditionsreichen Familienbetrieb handelt.
  • Trotz des langen, verschlungenen Weges klafft nach wie vor eine Liquiditätslücke, in der die Knusperhäuschen GmbH im Falle eines plötzlichen Erbfalles zu versinken droht.
  • Zudem sorgen innerbetriebliche Querelen unter den Mitarbeitern dafür, dass der Erfolg der Unternehmensnachfolge aufgrund von Produktionsausfällen und verzögerten Lieferungen zusätzlich gefährdet sein kann.

Dies sind nur einige Kieselsteine in der Unternehmensnachfolge, die auf den Schultern des Unternehmers lasten. Der intrigante Berater in Gestalt des Dorfrichters Adam und auch die Gesellschafterin Heike Hexler hatten die Nachfolgeplanung von Anfang an beeinflusst – auch wenn sie nun keinen Einfluss auf den Unternehmer mehr hat, ist die Unternehmensnachfolge noch immer nicht geregelt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.