. Zur Startseite Märchen
 

Flache Hierarchien in der Unternehmensnachfolge (42)


Gemeinhin lernt jeder aus seinen Fehlern … nur dürfen diese Fehler die Unternehmensnachfolge natürlich nicht unnötig gefährden oder gar verhindern. Die können schnell allzu teuer werden und damit an die Unternehmenssubstanz gehen. Gleichzeitig ist es wichtig, dem Unternehmensnachfolger genügend Spielraum zur freien Entfaltung zu gewähren. Nur so können schließlich Fehler im späteren Stadium der Unternehmensnachfolge vermieden und die Fortführung des Familienunternehmens nachhaltig gesichert werden.

Unternehmensnachfolge

Den Nachfolger an der langen Leine halten, mit festen Zügeln in der Hand

Wer als Unternehmer “flache Hierarchien” gewohnt ist, macht in diesem Punkt der  Unternehmensnachfolge in aller Regel eine gute Figur. Schließlich weiß er, wie wichtig es ist, Entscheidungen abzugeben und von Mitarbeitern eigenständig treffen zu lassen. Voraussetzung ist natürlich, im entscheidenden Moment immer eingreifen zu können.

Flache Hierarchien können auch in der Unternehmensnachfolge wertvolle Dienste leisten und “entschlackend” wirken. Auch wenn die letzte Entscheidungsinstanz letztlich beim Unternehmer zu sehen ist, so befinden sich die in der Hierarchie unter ihm stehenden Mitarbeiter doch “auf Augenhöhe” mit ihm.

Genau dies muss auch bei der Unternehmensnachfolge beachtet werden: Der Unternehmer will die Zügel weiter in der Hand halten, gleichzeitig aber den Nachfolger an das Unternehmen heranführen. Nur so können sich die Kompetenzen des designierten Firmenchefs entfalten; zugleich kann der Nachfolger getestet und mit den Unternehmensabläufen vertraut gemacht werden.

Auf diese Weise verhindert der Unternehmer, dass ihm Fehler seines eventuell noch etwas unerfahrenen Nachfolgers zu teuer zu stehen kommen und stellt gleichzeitig die Weichen für einen optimalen Führungswechsel.

Wie aber schafft es der Unternehmer im Märchen von der Unternehmensnachfolge, diesen Spagat hinzubekommen? – Auf der einen Seite will auch er die Zügel weiterhin in der Hand behalten, zum anderen aber seinem potentiellen Nachfolger die Zeit geben, sich in der Knusperhäuschen GmbH als Führungskraft zu beweisen. Lesen Sie im nächsten Kapitel, in welche Richtung sich die  Waagschalen neigen – zugunsten einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge oder in die entgegen gesetzte Richtung …

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.