. Zur Startseite Märchen
 

Firmenverkauf


80.0000 Unternehmen im Mittelstand müssen gehen jedes Jahr den Schritt in die Unternehmensnachfolge. Viele davon scheiten leider, während es nur wenige schaffen, etwa ihren Familienbetrieb erfolgreich an die nächste Generation weiterzugeben. Immer öfter kommt daher ein Firmenverkauf in Frage – fraglich jedoch ist, ob der anberaumte Preis für das Unternehmen auch wirklich gezahlt wird. Viele Firmen stehen daher vor der Herausforderung, überhaupt einen Käufer für das Unternehmen zu finden.

Firmenverkauf

Firmenverkauf unter Wert

Die Realität mittelständischer Unternehmen zeigt, dass Betriebe häufig deutlich unter dem festgesetzten Wert verkauft werden. Hierfür sind ganz unterschiedliche Dinge verantwortlich:

  • Vor Firmenverkauf wird ein Preis festgesetzt, der nicht dem tatsächlichen Wert des Unternehmens entspricht. Viele Unternehmen haben daher überzogene Preisvorstellungen.
  • Das Unternehmen nimmt sich für die Nachfolgeplanung nicht die Zeit, diese von langer Hand zu planen. Muss der Firmenverkauf schnell abgewickelt werden, drückt dies den Preis oftmals erheblich.
  • Manche Unternehmen setzen den Preis auch zu niedrig an, weil sie nicht glauben, den Unternehmenswert erzielen zu können. Zeit, Marktsituation, aber auch Zeit sind hier oftmals Faktoren, zu dieser Preisbildung beitrage.

Firmenverkauf nach Unternehmensbewertung

Eine Unternehmensbewertung ist das A und O, um den Firmenverkauf optimal zu gestalten. Auf diese Weise erhält das Unternehmen einen objektiven Maßstab, der eine wichtige Verhandlungsbasis darstellt.
Gewisse Faktoren lassen sich nicht – oder nur schwerlich – beeinflussen. Die Marktsituation ist ein solcher Faktor; intern jedoch können viele Maßnahmen getroffen werden, um das Unternehmen optimal zu präsentieren. Hierfür benötigt man Zeit: Ein Firmenverkauf muss daher von langer Hand vorbereitet werden, um den zuvor „objektiv“ festgesetzten Preis zu erzielen.