. Zur Startseite Märchen
 

Es knistert und es knuspert in der Unternehmensnachfolge (76)


Die Familie des Unternehmers hatte inzwischen ihrerseits einen Berater in der Unternehmensnachfolge gefunden, der sich – ebenso wie der Dorfrichter Adam – nun auf dem Weg zur Knusperhäuschen GmbH befand.

Anders, als beim Dorfrichter Adam, eilte dem Gerichtsrat Walter ein wahrlich guter Ruf voraus. Die Spatzen zwitscherten es bereits seit geraumer Zeit aus dem Märchenwald, während der Dorfrichter Adam mittlerweile aus XING verbannt wurde – in einer solchen Gemeinschaft sieht man es nämlich gar nicht gern, wenn Mitglieder versuchen, ihre Fehler zu vertuschen und schließlich als unehrliche Gesellen entlarvt werden.

Als es Mittag war, zwitscherte vor dem Fenster des Büros, in dem der Unternehmer mit seinen Kindern, Alice aus dem Wunderland und dem Märchenprinz wartete, ein schönes, schneeweißes Vögelein auf einem Ast sitzend. Da lauschten unsere Gefährten in der Unternehmensnachfolge und  merkten, es zwitscherte nicht nur, nein es sprach: “Der Gerichtsrat Walter kommt, empfanget ihn, wie es sich für einen edlen Herrn gehört.”

Unternehmensnachfolge

Der Unternehmensberater kommt an

“Recht hat das Vögelein”, sprach der Unternehmer. “Wenn er uns in der Nachfolgeplanung den rechten Weg weisen kann, werde ich ihm wahrlich zu Dank verpflichtet sein.” In freudiger Erwartung, den Unternehmensberater zu empfangen, ging der Unternehmer zur Türe der Knusperhäuschen GmbH. Auf einmal hörte er, wie es von außen knusperte und knusperte. Da er keinen Türspion hatte, fragte er durch die geschlossene Türe:

“Knusper, knusper, Kneischen, wer knuppert an meinem Häuschen?”

Der Dorfrichter Adam, der sich nach einem langen, beschwerlichen Weg ein wenig stärken wollte und von den Leckereien der Knusperhäuschen GmbH kostete, antwortete:

“Der Wind, der Wind, das himmlische Kind.”

Der Unternehmer aber erkannte die Stimme des Dorfrichters und öffnete im die Türe. Ein peinlicher Moment, stand Richter Adam doch mit vollem Munde vor ihm, was sich gar nicht gehörte. Von Weitem sah man nun auch den Gerichtsrat Walter, der den Unternehmer samt Dorfrichter Adam sogleich erkannte und freundlich winkte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.