. Zur Startseite Märchen
 

Ein Familienunternehmen und die Insolvenz


Eine Insolvenz stellt für viele Firmen den Anfang vom Ende dar. Doch das muss nicht sein, wie das folgende Video zeigt. Ein Reporter der Deutschen Welle durfte einen Blick hinter die Kulissen eines, von der Insolvenz bedrohten, Unternehmens werfen und zeichnet ein recht tröstliches Bild, das zeigt, dass eine Insolvenz nicht unmittelbar zum Untergang eines Unternehmens führen muss.

Was ist in Familienunternehmen bei der Insolvenz anders?

Die Wirtschaftskrise macht auch vor Familienunternehmen nicht halt und bedroht nach Schätzungen 2010 rund 35.000 Unternehmen. Viele dieser Unternehmen sind Familienunternehmen, die im Mittelstand angesiedelt sind und oftmals noch inhabergeführt sind. In vielen Unternehmen wird dabei das gleiche Bild deutlich: Der insolvente Chef muss seinen langjährigen und loyalen Mitarbeitern kündigen, die ihn jahrelang begleitet haben.

Video zum Beitrag

Der Reporter begleitet die Inhaber einer Sanitärfirma, die eigentlich ihren wohlverdienten Ruhestand genießen wollten. Durch die Zahlungsschwierigkeiten der Firma des Mannes ist dieser Ruhestand bedroht, da der Inhaber mit seinem Privatvermögen haftet. Durch das frühzeitige Einschalten eines Insolvenzverwalters kann der drohende Konkurs abgewendet werden. Dennoch kann nicht die ganze Firma gerettet werden. Vor allem die ehemaligen Mitarbeiter, die ihm jahrelang zur Seite standen, wird der Inhaber vermissen.

Familienunternehmen in der Insolvenz besonders gefordert

Besonders Familienunternehmen sind in der Krise stark gefordert. Ob unverschuldet oder selbstverschuldet, die Krise trifft alle Beteiligten hart. Doch gerade Familienunternehmen sind oftmals ein Lebenswerk, das nach Wunsch aller Beteiligten erhalten bleiben soll. Da kann die Einschaltung eines Insolvenzverwalters zur richtigen Zeit unter Umständen noch eine Rettung sein. Auch wenn viele Insolvenzverwalter lieber die Unternehmenstore für immer schließen würde, gibt es auch wenige, die eine Unternehmensrettung versuchen.

Was denken Sie zum Thema in der Insolvenz? Schreiben Sie mir einen Kommentar oder eine Mail zu diesem Thema. Über Ihre Meinung würde ich mich freuen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.